Geschütze

Die Artillerie ist eine der ältesten Waffengattung und dementsprechend gross ist die Vielfalt der verwendeten Geschütze. Es ist aber nicht nur die lange Geschichte die zu dieser Vielfalt führte, sondern auch die verschiedenen Untergattungen der Artillerie. So verfügte die Feld-, Positions-, Gebirgs- und Festungsartillerie über spezielle, dem jeweiligen Zweck angepassten Geschütze. Dieser Sammlungsbereich ist weitgehend vollständig und zeigt sehr gut den technischen Fortschritt der in den vergangenen 2 Jahrhunderten erzielt wurde. Von besonderer Bedeutung ist auch das umfangreiche Zubehör zu den verschiedenen Geschützen.

Die Panzerabwehr hielt in der Zwischenkriegszeit auch in der Schweizer Armee Einzug, wenn auch in bescheidenem Rahmen. Grosse Fortschritte in Technik und Verbreitung von Panzerabwehrwaffen wurden erst nach dem zweiten Weltkrieg erzielt. In diesem Sammlungsteil wird die Spanne zwischen der einfachen Tankbüchse und dem modernen Lenkwaffensystem praktisch vollständig abgedeckt.

Im Bereich Fliegerabwehr beschränken wir uns auf die Geschütze der leichten Fliegerabwehr, welche auch in Waffengattungen ausserhalb der eigentlichen Fliegerabwehrtruppen zum Einsatz kamen.